Was passiert in der Trächtigkeit


                                    Wie läuft eine Trächtigkeit beim Hund ab?


Sie sollten die eventuelle Medikamenteneinnahme ihres Lieblings mit ihrem Tierarzt des   

Vertrauens, bei einer Trächtigkeit absprechen.



 

erster Decktag


zweiter Decktag


3. - 4. Tag


4. - 6. Tag


8. - 12. Tag



12. - 14. Tag


15. - 22. Tag




21. - 28. Tag



26. - 30. Tag


29. Tag


35. Tag



45. Tag



48. - 56. Tag


50. Tag



50. - 65. Tag


60. Tag


62. Tag



63. Tag


die Samenzellen wandert ausserhalb der Gebärmutterschleimhaut


die Samenzellen wandern zu den Eileitern = 1.Tag der Trächtigkeit


die Samenzellen erreichen die Eileiter


die Samenzellen befruchten dort die reifen Eizellen


die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals

die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten (Keimbläschen)


die Keimbläschen sind jetzt in der Gebärmutter angekommen


die Keimbläschen setzten sich in der Gebärmutterwand ein

wenn die Hündin zähflüssigen, klaren Schleim absondert, ist dies ein

eindeutiges Zeichen das der Deckackt geklappt hat


in dieser Zeit sind die Embryos sehr gefährdet, denn es bilden sich

Nervenstänge und Rückenmark, die Zitzen beginnen zu wachsen der 1. Ultraschall ist möglich


die Embryos sind jetzt ca. wallnussgroß, gleichmäßig verteilt und die Herztöne sind zu sehen


Krallen, Zehen und Barthaare fangen an sich zu entwickeln


die Organe sind voll entwickelt, das Geschlecht ist bestimmbar,Herztöne sind hörbar,

die Fellfarbe entwickelt sich, Zitzen bei der Hündin werden dunkel und schwellen an


die Welpen bekommen eine stärkere Knochenstrucktur und man kann die Kleinen leicht ertasten, die Haare am Bauch der Hündin fallen langsam aus


die Hündin beginnt mit dem Nestbau und wird unruhige und die Körperpflege nimmt zu 


das Welpenwachstum nimmt zu und ist leicht zu spüren am besten füttern sie jetzt in mehreren kleinen Mengen


sie können anfangen den Schambereich und um die Zitzen die Haare zu entfernen


der Nestbau wird stärker und die Hündin wird unruhiger


die Hündin kann ruhelos, unglücklich wirken und nervös hin und her laufen

eventuell sondert sich weiße Scheidenflüssigkeit ab


der vorraussichtliche Geburtstermin ist da


Es gibt Hündinnen die zwischen dem 58. und 66. Tag werfen.

Sollte dunkler, übelrichender Ausfluss zu sehen seien, gehen sie sofort zum Tierarzt.

Auch am 66. Tag sollte dieser Konsultiert werden.